Einfuhr in die Slowakei und die Umsatzsteuer

4.10.2022

Die Einfuhr von Waren ist im Sinne des § 12 des slowakischen Umsatzsteuergesetzes (nachfolgend nur „UstG“) das Verbringen von Waren aus dem Gebiet von Drittstaaten in das Gebiet der Europäischen Gemeinschaften

Bei der Einfuhr von Waren in die Slowakei gelten für die Besteuerung die Bestimmungen der Zollvorschriften, sofern das Umsatzsteuergesetz nichts anderes vorsieht. Der Ort der Einfuhr von Waren ist der Mitgliedstaat, in dem sich die Ware zum Zeitpunkt ihres Eintritts in das Gebiet der Europäischen Gemeinschaften befinden (§ 18 Abs. 1 UStG).

Einfuhrumsatzsteuer in der Slowakei

Wenn die eingeführten Waren beim Eingang in das Gebiet der Europäischen Gemeinschaften den Status von Waren in vorübergehender Verwahrung haben oder wenn sie in eine Freizollzone oder in ein Freizolllager verbracht werden oder wenn sie in das zollrechtliche Verfahren der Zollverwahrung überführt werden dem Zollregime der aktiven Veredelung, dem Zollregime der vorübergehenden Verwendung mit vollständiger Befreiung von den Einfuhrabgaben und dem Zollregime der externen Durchfuhr oder Überlassung in Hoheitsgewässer, ist der Ort der Einfuhr der Waren der Mitgliedstaat, in dem diese Zollmaßnahmen enden (§ 18 Abs. 2 UStG).

Bei der Einfuhr von Waren in das Land ist der Steuerverwalter die Zollbehörde.

Frage Nr. 1 – Einfuhr von Waren

Ein Steuerpflichtiger möchte Waren aus einem Drittland in die Slowakei einführen. Wie soll er die Mehrwertsteuer an das Finanzamt abführen?

Die Antwort

Bei der Einfuhr von Waren aus einem Drittland in das Inland gelten für die Besteuerung die Bestimmungen der Zollvorschriften. Verwalter der Mehrwertsteuer bei der Einfuhr von Gegenständen ist gemäß § 84 UStG die Zollbehörde, d.h. die Steuer wird bei der Einfuhr von Waren von der zuständigen Zollbehörde erhoben.

Frage Nr. 2 – Einfuhr von Waren

Die Ware wird von einer deutschen Gesellschaft mit Sitz in München aus der Ukraine importiert. Der Importeur – das deutsche Unternehmen - erklärt die Einfuhr der Waren im Inland und die Waren werden in der Slowakei in den zollrechtlichen freien Verkehr freigegeben. Die Ware soll dann nach Österreich zu einem österreichischen Unternehmer mit einer hierzulande zugeordneten Umsatzsteuer-Identifikationsnummer transportiert werden. Der deutsche Importeur ist in Deutschland mehrwertsteuerlich registriert. Wird der deutsche Importeur von der Zollbehörde mit Mehrwertsteuer belastet?

Die Antwort

Nach § 48 Abs. 3 erhebt die Zollbehörde keine Steuer auf die Einfuhr von Waren aus einem Drittland, wenn sich an die Überführung der Waren in den zollrechtlich freien Verkehr im Inland unmittelbar eine innergemeinschaftliche Lieferung der Waren in einen anderen Mitgliedstaat anschließt (die Beförderung der Waren endet in einem anderen Mitgliedstaat als dem Ursprungsland), die die Voraussetzungen für die Steuerbefreiung nach § 43 Abs. 1 bis 4 UStG erfüllt. Bei der Einfuhr muss der Importeur nachweisen, dass er in der Slowakischen Republik für MwSt-Zwecke registriert ist, und den Nachweis erbringen, dass die Waren für einen Abnehmer in Österreich bestimmt sind, der in diesem Land eine UID Nr. hat.

Frage Nr. 3 – Import von Waren aus den USA

Ein slowakischer Staatsbürger möchte Elektronik aus den USA in die Slowakei importieren. Fällt beim Import von Waren aus den USA Mehrwertsteuer an?

Die Antwort

Bei der Einfuhr von Waren aus einem Drittland in das Land unterliegt die Steuer den Bestimmungen der Zollvorschriften. Die Mehrwertsteuer auf die Einfuhr von Waren wird von der Zollbehörde verwaltet, d.h. die Steuer auf die Einfuhr von Waren wird von der zuständigen Zollbehörde erhoben.

Frage Nr. 4 – Einfuhr von Waren aus Russland und Steuerabzug

Slowakisches Handelsunternehmen (Mehrwertsteuerzahler) importierte Waren aus Russland. Der Importeur meldet die Einfuhr der Waren im Inland an und die Waren werden in der Slowakischen Republik in das Zollverfahren des freien Verkehrs überführt. Die Zollbehörde hat dem Importeur die Mehrwertsteuer auferlegt. Kann der Importeur einen Abzug für die Einfuhrsteuer beantragen?

Die Antwort

Der Steuerpflichtige kann die Vorsteuer abziehen, wenn die Umsatzsteuer bei der Einfuhr der Ware an die Zollbehörde entrichtet wird und der Steuerpflichtige über ein von der Zollbehörde bestätigtes Einfuhrdokument verfügt, in dem der Steuerpflichtige als Empfänger oder Einführer aufgeführt ist und der Steuerpflichtige auch die anderen in den §§ 49 bis 51 UStG definierte Voraussetzungen erfüllt.

Frage Nr. 5 – Einfuhr von Waren aus Kanada

Ein slowakischer Unternehmer, der nicht mehrwertsteuerpflichtig ist, ist daran interessiert, tragbare Filteranlagen für Autolackierereien in der Slowakei anzubieten. Der slowakische Unternehmer hat bisher ein Filtergerät zum Preis von rund 3.500 Euro inklusive Transport aus Kanada bestellt. Wie ist das Verfahren eines slowakischen Unternehmers gegenüber dem Finanzamt?

Die Antwort

Die Mehrwertsteuer auf die Einfuhr von Waren wird von der Zollbehörde verwaltet, d.h. die Steuer auf die Einfuhr von Waren wird von der zuständigen Zollbehörde erhoben.

Einfuhrumsatzsteuer in Tschechien

In Tschechien funktioniert die Einfuhrumsatzsteuer etwas anders. Jeder zur Umsatzsteuer registrierte Unternehmer, der Gegenstände aus einem Drittland nach Tschechien einführt, muss die Einfuhrumsatzsteuer in der Umsatzsteuererklärung (Umsatzsteuervoranmeldung) erklären und die Einfuhrumsatzsteuer bezahlen. Gleichzeitig kann er das Recht zum Vorsteuerabzug bei der Einfuhr von Waren geltend machen. 

In Hinblick darauf, dass das Reverse-Charge beim Import anwendbar ist, ist der Import mit keinem Cash-Flow Nachteil in Tschechien verbunden.

yourtaxes.cz - Ihr Partner für die Einfuhrumsatzsteuer in Tschechien und in der Slowakei

Sdílejte na
Übergewinnsteuer (windfall tax) ab 1.1.2023 auch in Tschechien 5.12.2022

Die Tschechische Republik führt ab dem 1. Januar 2023 eine außerordentliche Übergewinnsteuer ein. Die Steuer wird für einen Zeitraum von Jahren 2023 - 2025 auf Übergewinne erhoben und soll für Unternehmen in den Sektoren der Energieerzeugung und -handels, der Banken, der Erdölindustrie, des Bergbaus und der Verarbeitung fossiler Brennstoffe gelten.

Mehrwertsteuererstattungen (Vergütungsverfahren) für britische Firmen 6.10.2022

Mehrwertsteuererstattungen werden die Unternehmen aus dem Vereinigten Königreich unter ähnlichen Bedingungen gewährt, unter denen tschechische Personen die Mehrwertsteuererstattung beanspruchen können, d. h. die Einkäufe müssen für die wirtschaftliche Tätigkeit des Antragstellers verwendet werden.

Einfuhr in die Slowakei und die Umsatzsteuer 4.10.2022

Die Einfuhr von Waren in die Slowakei ist als das Verbringen von Waren aus den Drittstaaten in die EU betrachtet. In meisten Fällen wird die Einfuhrumsatzsteuer von den Zollbehörden erhoben.

Zpět na články